Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies
und der Datenschutzerklärung zu.

Hier reserviere ich eine Stunde Zeit für Sie und Ihr Anliegen. Dabei soll vordergründig geklärt werden:

Wer braucht Hilfe? Das Kind, der Jugendliche, die Eltern oder alle?

Wer ist überhaupt bereit, Hilfe anzunehmen? Bei Pubertierenden macht es durchaus Sinn, Eltern auch alleine zu beraten, um sie in ihrer Rolle zu stärken.

Wurden bereits Maßnahmen eingeleitet, welche  weiteren Schritte sind erforderlich?

Auf Wunsch ist natürlich auch eine Kooperation mit der Schule möglich.