Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies
und der Datenschutzerklärung zu.

Meine Ausbildung absolvierte ich im Fach der Verhaltenstherapie (kurz VT genannt). Ich habe mich für diese Richtung entschieden, weil der Ablauf und die Merkmale einer VT gut mit meiner Sichtweise von Behandlung harmonieren.

So werden zunächst gemeinsam Ziele festgelegt, die mit unterschiedlichen Methoden erarbeitet werden können. Solche Ziele können unter anderem sein:

  • Bewältigung von Krankheit und den dadurch gegebenen Einschränkungen
  • Stärkung von sozialen Fähigkeiten
  • Selbständige Lebensgestaltung
  • Identifizierung von dysfunktionalen (d.h. solchen, die uns im Alltag wesentlich behindern) Annahmen
  • Aufbau eines positiven Selbstwertgefühles

An Methoden stehen dafür beispielsweise Gespräch, Problemlösetraining, Entspannungsverfahren, Konfrontationsverfahren, soziales Kompetenztraining, Imagination und  Rollenspiele zur Verfügung.

Das wichtigste Ziel ist es, den Patienten zum „Experten seiner eigenen Problematik“ zu machen. In meinen Ordinationsräumlichkeiten finden Sie einen „geschützten Rahmen“, in dem sich Neues ausprobieren und bewerten lässt, bevor Sie es in den Alltag einbauen.

Ich arbeite in der Regel mit Einzelpersonen (ab ca. 17. Lebensjahr bis ins höhere Lebensalter). Es kann jedoch nach Absprache sinnvoll sein, Partner oder andere Familienmitglieder zu einzelnen Sitzungen hinzu zu bitten. Dafür ist es meist erforderlich, mehr Zeit als die sonst üblichen 50 Minuten einzuplanen.

Was ist der Unterschied zwischen einer „Ärztin für Psychotherapeutische Medizin“ und einer „Psychotherapeutin“?

Die Ausbildung „Psychotherapeutische Medizin“ ist Ärzten vorbehalten, während Psychotherapeuten in Österreich aus ganz unterschiedlichen Quellenberufen stammen. Meine medizinische Ausbildung ermöglicht es mir auch, Sie in Fragen der Medikation zu beraten und es entfällt für Sie die ärztliche Begutachtung für die Bewilligung eines Kostenzuschusses. Der von der Krankenkasse vorgesehene Zuschuss ist unterschiedlich hoch.

Falls Sie mich noch nicht kennen bzw. nicht sicher sind, ob Sie eine Therapie beginnen möchten, empfehle ich Ihnen, einen halbstündigen Termin für ein Erstgespräch zu vereinbaren, um alle für Sie wichtigen Fragen vorab zu klären.